Cava Grande del Cassibile SIZILIEN-REISEFÜHRER 
Der sizilianische Grand Canyon:
Der Fiume Cassibile hat diese spektakuläre Cava gut 250 m tief in den weichen Kalkstein des Hochplataus der Monti Iblei geschliffen. Schon in früher Vorgeschichte der Insel haben Sykaner, später im Mittelalter Byzantiner, Schutz vor Feinden gesucht und tausende von Felswohnungen und Gräber in die steilen Wände gehauen. Die Cava kann nur zu Fuß erkundet werden.
  Gehzeiten: Abstiege ca. 3/4 Std.; Aufstieg ca. 1 Std.
Ausgangspunkt
ist der sogenannte BELVEDERE am oberen Rand der Cava gelegen (Parkplatz / Restaurant / WOMO Stellplatz), der seinen Namen mit einem gigantischen Pannorama-Blick auf die Cava Grande mehr als gerecht wird. Für den Cava-Besuch wird hier ein kleiner Eintritt kassiert.
250 m Tief
Höhlengräber
Laghetti
Der serpentinenreiche Wanderweg ist dafür sehr gepflegt und mit Geländer versehen. Auf halben Höhe kreuzt ein Weg, der später entlang einens künstlichen Felskanals taleinwärts zu den Grabhöhlen führt. Mediterane Macchia bestimmt die üppige Vegetation. Der Hauptweg windet sich zum Talgrund, wo man zwischen Platanen- und Steineichenwälder flußabwärts zu den Badebecken gelangt. Diese Laghetti sind mit kleinen Wasserfällen miteinander verbunden.

zur Sizilien-Karte

zur Amazon.de Seite von diesen Buch BUCHTIPP: Wander auf Sizilien - Dumont Aktiv
Caterina Messina & Nikolaus Groß beschreiben in dem handlichen Taschenbuch 35 Wanderungen - vom einfachen Küstentouren bis hin zum anspruchsvollen Vulkantrekking. Detailierte Beschreibungen, übersichtlichen Skizzen, und Höhenprofile helfen vor Ort. Wir haben auch bei schlecht markierten Wegen den Tourenverlauf immer nachvollziehen können. Infos über Natur und Kultur - Flora, Fauna, Land & Leute, Einkehr-Möglichkeiten, Anfahrtsbeschreibung ...
• Dumont, 2. Aufl. 2/2002, 142 Seiten, 12,00 Euro.


Sizilien-rad.de > Regionen > Südosten > Cava Grande © Helmut Walter