Rennrad-Rundfahrt "Südost Sizilien"


Rennrad-Etappen-Fahrt: Zwischen hybläischen Canyons, barocker Baukunst und römischen "Bikini Mädchen" zur antiken Kultstätten von Sircusa.

Soviel Service wie Nötig, soviel Freiheit wie Möglich

Individual-Tour: Sie fahren, wir planen und transportieren Ihr Gepäck. Diese Radtouren bieten die nötige Freiheit Sizilien individuell selbst zu erfahren und gleichzeitig den Service einer organisierten Radreise (siehe Text in der rechten Spalte).

Individual Rennrad-Reisen mit Gepäcktransport

Touren-Anspruch

Für Rennrad-Fahrer und sportive Touren-Radfahrer ein sehr abwechslungsreiche Radreise über Nebenstraßen mit geringem Verkehr. Anfangs durch das hügelige Hinterland, später entlang der Südost-Küste Sizilien.

Gesamt: 400 km mit 4000 Höhenmeter
Tagesschnitt 80 km mit 800 Hm


1. Tag: Caltagirone

Monti Iblei Landschaft Flughafentransfer oder individuelle Anreise nach Caltagirone. Persönliche Begrüßung, Vorstellung der Tour mit Karte, Ausgabe der Touren-Informationen, Kartenmaterial und der Tourenbeschreibung. Ausgabe und Einstellung der Leihfahrräder (falls gebucht).

• GPS-Daten erhalten Sie auf Wunsch rechtzeitig vor Reisebeginn.


2. Tag: Caltagirone - Piazza Armerina - Caltagirone (95 km)

Modica Abfahrt von Caltagirone auf wenig befahrenen Strassen Richtung Piazza Armerina. Möglichkeit, die Mosaike der Villa Romana del Casale zu besichtigen. Diese Villa wurde erst 1950 entdeckt und ist das einzige erhalten gebliebene Beispiel der vielfarbigen Bodenmosaike aus der römischen Zeit. Nach der Besichtigung Rückkehr mit dem Fahrrad nach Caltagirone.


3. Tag: Caltagirone - Palazzolo Acreide (85 km)

Monti Iblei Landschaft Die heutige Tour ist sehr abwechslungsreich an landschaftlichen, historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Erster Stopp in Vizzini, einer Kleinstadt, in der Giovanni Verga einige seiner Romane angesiedelt hat. Danach radeln wir weiter in Richtung des Hybläischen Hochplateaus, das von vielen tiefen Canyons durchzogen ist, den sogenannten "Cave". Der interessanteste ist der Canyon "Valle dell'Anapo" in dessen Umgebung sich die Dörfer Ferla, Cassaro und Palazzolo Acreide befinden. Diese Etappe zeichnet sich durch ständig abwechselnde Steigungen und Gefällen aus.


4. Tag: Palazzolo Acreide - Modica (65 km))

Marzamemi Nach Besichtigung der sehenswerten Altstadt und der historischen Bauten radeln wir durch die Hybläische Landschaft - streckenweise kahl und schroff, dann wieder mit Baumbestand, doch stets abwechslungsreich und von bemerkenswerter Schönheit, zu der auch die vielen Trockensteinmauern beitragen, die die Felder und Straßen säumen. Da die Etappe relativ kurz ist, können wir die Gelegenheit nützen und eine der schönsten Städte des Hybläischen Hochplateaus, Ragusa Ibla, zu besichtigen


5. Tag: Modica -Noto (98 km)

Noto Die heutige Etappe ist ohne nennenswerte Schwierigkeit. Es beginnt mit einem leichten Gefälle entlang eines typischen hybläischen Canyons Richtung Scicli. Nach der Besichtigung des Zentrums von Scicli geht es weiter entlang der Südküste bis zur Insel Delle Correnti, wo das Ionische Meer auf das Mittelmeer trifft, danach nach Portopalo di Capo Passero, der südlichsten Ortschaft Europas, zum Fischerdorf von Marzamemi und schließlich zum Naturschutzgebiet von Vendicari, einer unberührten Küstenzone mit reichhaltiger Flora und Fauna, insbesondere vielen seltenen Vogelarten. Die heutige Etappe endet in Noto, auch "Juwel aus Stein" genant.


6. Tag: Noto - Siracusa (75 km)

 Mazara del Vallo Wir radeln bergauf Richtung San Corrado und weiter nach Noto Antica, das auf dem uneinnehmbaren Anhöhe des Monte Alveria liegt. Von Noto Antica radeln wir weiter zum Aussichtspunkt auf der Cava Grande del Cassibile (505 m), interessant in archäologischer und landschaftlicher Hinsicht. Die Landschaft ist bestimmt vom mächtigen Canyon mit seinen steilen Felswänden und dem Fluss Cassibile. Mit 300 m ist die Cava Grande einer der tiefsten Canyons Europas. Wir radeln zur Küste und weiter Richtung Norden nach Syrakus, der Haupstadt der Magna Greacia, der griechischen Kolonien.


Tag 7: Siracusa

Siracusa Individuelle Besichtigung der faszinierenden Insel Ortigia, der Altstadt von Syrakus und kulturellem Zentrum der Stadt. Die Altstadt fasziniert durch eine über 3000 Jahre alte Geschichte in der alle wichtigen Kulturen des Mittelmeers ihre Spuren hinterlassen haben. Flughafentransfer bzw. individuelle Abreise oder Verlängerung im Hotel - sehr lohnenswert da Sirakus mit der barocken Altstadt auf der Insel Ortygia zu den schönsten Städten Italiens zählt.

Tourendetails

Termine & Preise Individual Radtour